Unsere Unser Gerätehaus, welches seit der Gründung der Wehr 1883 schon öfters den Standort gewechselt hatte, ist seit dem 07.08.1967 das ehemalige Lehrlingswohnheim der LPG "Vorwärts" Jahnsdorf. Was an der damaligen Friedrich-Engels-Straße heute Parkstraße liegt. Direkt neben Kluges Gaststätte in der Mitte unseres Ortes.

Unsere Der Anbau, der 3 Tore und eine Umkleide umfasst, wurde im zuge von Rekonstruktionsarbeiten die anfang 1990 am gesamten Gebäude durchgeführt wurden mit realisiert. Somit wurde Platz für die neue Technik geschaffen und für die 3 Anhänger (Jugendfeuerwehr-, Ölschaden-, und Schlauchhänger). Auch unser Schulungsraum zog vom 2.Obergeschoss des Gebäudes in das Erdgeschoss, somit war die gesamte Feuerwehrtechnik in einer Ebene untergegbracht.

Unsere Mitte 2001: Dadurch das in der Nordseite des Gebäudes eine Schuhladen ausgezogen ist bekam die Feuerwehr diese Räumlichkeiten zur unentgeldlichen Nutzung von der Gemeindeverwaltung zur Verfügung gestellt. Nun standen die Kameraden aber vor dem Problem das es nur einen Zugang zu den Räumlichkeiten gab und dieser lag außerhalb des Gebäudes. Da das auf Dauer keine Lösung war, wurde in Eigenleistung ein Wanddurchbruch in die ehemalige Werkstatt des Schusters gemacht. Somit waren die Räume auch zu erreichen ohne das Gebäude zu verlassen. Der Ladenbereich wurde bis Ende 2001 zu einem Büro und kleinem Besprechungsraum für den Wehrleiter umgebaut. Als man die Werkstatt zur Garage des EWL umbauen wollte stellte man fest das dass Dach undicht war und erneuert werden musste. Bis das alles Repariert war, musste ein unfreiwilliger Baustop eingelegt werden.

Unsere Anfang 2002: Die Dachreparaturen waren fertig und die Kameraden konnten beginnen die Werkstatt auszubauen. Es wurde ein Rolltor eingebaut und Umkleidemöglichkeiten für die Jugendfeuerwehr geschaffen, die bis dahin ihre Uniformen in der Fahrzeughalle hatten.

Mitte 2002: Durch die Einführung von "Arbeitsdiensten", die alle 14 Tage Dienstags im zwischenrythmus zum normale Dienst abgehalten wurden und natürlich auf freiwilliger Basis bestanden, haben wir viele weitere kleine und große Sachen an unserem Geräthaus oder am Traditionsfahrzeug erledigen können. Dort hinein zählt auch der Ausbau der ELW Garage und die Stiefelheizung für die aktive Abteilung. Deshalb nochmal ein Dank an die Kameraden die dort mitgeholfen haben.

 

Bilder der alten Feuerwache

Zum Seitenanfang